Aktuelle Zeit: Montag 23. April 2018, 15:27



Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
 Brutale 800 B3 ABS - Frage zur Bremsleistung 
Autor Nachricht

Registriert: Samstag 8. April 2017, 02:00
Beiträge: 5
Wohnort: Bad Oldesloe
MV-Modell: Brutale 800 B3
Beitrag Brutale 800 B3 ABS - Frage zur Bremsleistung
Hallo,
seit einigen Tagen bin ich von einer Yamaha R1 Bj. 2011 zur Brutale 800 Bj. 2014 aktl. 9500km umgestiegen.
Bisher habe ich meine Entscheidung nicht bereut - was mir jedoch im Vergleich zur R1 extrem negativ auffällt sind die schwachen Bremsen. OK die Hinterradbremse ist nicht das Thema da ich sie nur bei Bedarf unterstützend einsetze...... aber die Vorderradbremse mit den orig. Belägen und Bremsschläuchen kann mich kaum begeistern.

Frage: Hat jmd. von Euch die original Beläge gegen Sintermetall (z.B. EBC) und/oder die Gummi-Bremsschläuche gegen Stahlflexleitungen getauscht? Wenn ja ist ein goßer Unterschied spürbar was Hebelkraft und Bremsleistung betrifft?

Für Tipps und Antworten wäre ich dankbar
Willy


Sonntag 30. April 2017, 02:03
Profil

Registriert: Freitag 15. Mai 2015, 19:25
Beiträge: 90
Wohnort: 96523
MV-Modell: Brutale 675
Beitrag Re: Brutale 800 B3 ABS - Frage zur Bremsleistung
Hi Willy,
ich hab bei meiner 14er B3 alles original - bis auf die Hinterradbremse (wenn man das Teil als Bremse bezeichnen kann :D )
funktioniert eigentlich richtig gut
bei meiner sind aber original Stahlflex verbaut - keine Gummileitungen

Gruß Jürgen


Sonntag 30. April 2017, 07:53
Profil

Registriert: Samstag 8. April 2017, 02:00
Beiträge: 5
Wohnort: Bad Oldesloe
MV-Modell: Brutale 800 B3
Beitrag Re: Brutale 800 B3 ABS - Frage zur Bremsleistung
Hallo Jürgen,
Du hast natürlich Recht - bei meiner sind auch Stahlflex-Leitungen verbaut :oops:
Hab mir grad nochmal mein Mopped angeguckt :shock:

Bliebe also nur noch der Versuch durch Wechsel der Beläge die Bremse zu verbessern.


Sonntag 30. April 2017, 09:23
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 16. Januar 2013, 20:47
Beiträge: 804
Wohnort: NRW
MV-Modell: '12 RR evo
Beitrag Re: Brutale 800 B3 ABS - Frage zur Bremsleistung
Mogwai hat geschrieben:
Hallo ...
Bliebe also nur noch der Versuch durch Wechsel der Beläge die Bremse zu verbessern.


Ich bin jetzt kein wirklicher Bremsen-Pro, aber da gibts schon noch ein paar weitere Ansätze...

Was genau sind für dich "schwache Bremsen"?

Luft im System schließt du aus?
Wie alt ist die Flüssigkeit?
Wie sehen die Beläge, resp. Scheiben aus?


VG, Jürgen

_________________
Bild


Sonntag 30. April 2017, 09:29
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. August 2012, 14:38
Beiträge: 830
Wohnort: Mühlheim Am Main
MV-Modell: 15er B3 800EAS/ABS Mattgrau / 99er Kawasaki ZX6R
Beitrag Re: Brutale 800 B3 ABS - Frage zur Bremsleistung
das die B3 mit ABS sich etwas weicher anfühlt im helbel is mir beim umstieg von b3 ohne auf b3 mit auch aufgefallen... aber bremsen tut das ding wie hölle!! Der hebel fühlt sich nur leicht teigig an.

_________________
https://www.youtube.com/channel/UC4EThSNBm5ugsXpEHZuSV1g


Sonntag 30. April 2017, 10:35
Profil Website besuchen

Registriert: Samstag 8. April 2017, 02:00
Beiträge: 5
Wohnort: Bad Oldesloe
MV-Modell: Brutale 800 B3
Beitrag Re: Brutale 800 B3 ABS - Frage zur Bremsleistung
lo111 hat geschrieben:
Mogwai hat geschrieben:
Hallo ...
Bliebe also nur noch der Versuch durch Wechsel der Beläge die Bremse zu verbessern.


Ich bin jetzt kein wirklicher Bremsen-Pro, aber da gibts schon noch ein paar weitere Ansätze...

Was genau sind für dich "schwache Bremsen"?

Luft im System schließt du aus?
Wie alt ist die Flüssigkeit?
Wie sehen die Beläge, resp. Scheiben aus?


VG, Jürgen

"schwache Bremsen" sind natürlich subjektiv ;)
wie gesagt - ich bin vorher R1 gefahren und hatte mich daran gewöhnt die Kiste ohne Kraft mit 2 Fingern am Bremshebel zum stehen zu bringen. Ich werde einfach mal andere Beläge ausprobieren da ich davon ausgehe, daß MV in Kombination mit dem ABS "normale" organische Belagmischung verbaut hat.
Bremsflüssigkeit wurde grad vom Händler gewechselt - Beläge und Bremsscheiben sind neuwertig. Daß das Bremssystem entlüftet wurde ist anzunehmen.

Falls der Wechsel der Beläge keine Verbesserung bringt werde ich auch damit leben können ...... ist halt alles eine Frage der Gewohnheit ;)

Danke Euch
Willy


Sonntag 30. April 2017, 15:19
Profil

Registriert: Montag 27. Februar 2017, 11:29
Beiträge: 96
Wohnort: ganz weit im Westen der Republik
MV-Modell: Brutale dragster RR
Beitrag Re: Brutale 800 B3 ABS - Frage zur Bremsleistung
jürgen58 hat geschrieben:
Hi Willy,
ich hab bei meiner 14er B3 alles original - bis auf die Hinterradbremse (wenn man das Teil als Bremse bezeichnen kann :D )
funktioniert eigentlich richtig gut
bei meiner sind aber original Stahlflex verbaut - keine Gummileitungen

Gruß Jürgen


Hallo,

ZITAT:"Hinterradbremse (wenn man das Teil als Bremse bezeichnen kann :D" Das ist mir gestern auch aufgefallen.Nachdem ich hier im forum etliche Berichte bzw. Klagen über die nachlassende Bremsleistung der hinteren Bremse lesen konnte, habe ich das auf den hügeligen Ardenensträßchen "getestet" und... DAS STIMMT ! (leider)
auch bei meiner ist scheinbar nach der "Winterpause" die Bremsleistung m e r k l i c h verringert..
VORNE jedoch h ö l l i s c h gut ..
Was mir und meiner MV die "Frontpartie" gerettet hat.. als ich in einer Baustelle vom "Ring" kommend, hinter einem Brit-van mit "aufgeschnalltem "race-car" herzockelte und nebenbei mit meinem Zumo "zankte" und schlagartig-reflexhaft in die "EISEN" stieg...und ca. 5cm hinter dessen Anhänger zum stehen kam...Puuuh - DANK den SUPER BREMBOS (vorne).
URSACHE: der Brite hatte keinerlei Bremsleuchte an seinem "Frickelhänger" und war hinter zwei voraustr(d)ödelnden tussies auf ihren Rollern - welche in der Baustelle wenden wollten (!) zum stop gezwungen worden..

Soweit gut anderweitig schlecht.. werde den Herrn Eckelt mal deswegen interviewen anlässlich der nächsten Inspektion (kratzt mich im Moment wenig, da ich hauptsächlich v o r n e bremse. Hinten sollte das aber auch vorschrfitsmäßig funktionieren.

Was mir bei der MV unverständlich ist..bei meiner CB1 habe ich - nach Umstellung auf LUCAS Sintermetallbremsbelägen und Stahlflex-Bremsleitungen und DOT 5 (Silikon Bremsflüssigkeit a'la Harley und aus dem Flugzeugbau stammend..) so etwas nicht feststellen dürfen.
Den tip mit dem Abbau der hinteren Bremszange+Höherhängung+Entlüftung werde ich mit dem Herrn Eckelt "diskutieren".. Wenn die Garantiezeit "over" ist werde ich ev. die Brembo-Anlage auch auf DOT 5 = nicht DOT 5.1 (!) umstellen.. nach penibler "Spülung" wegen der Unverträglichkeit von Ester und Silikon Mischungen...apropos Silikon Bremsflüssigkeit: steht nicht in der "Homologisierungsakte", zieht dafür aber k e i n Wasser="nicht hygroskopisch" ergo: keine Korrosion in der Bremsanlage.Bei meiner HONDA hat sich das so ca. 50 000Km bestens bewährt.

'tschüs und Gruß
Christoph :daumen:

Gruß Christoph


Donnerstag 11. Mai 2017, 12:18
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. April 2007, 18:53
Beiträge: 1306
Wohnort: Osnabrück
MV-Modell: Brutale 910 America / Dragster 800RR / F4 EV02 1000
Beitrag Re: Brutale 800 B3 ABS - Frage zur Bremsleistung
das geht auch einfacher mit Castrol SRF, ist auch nicht hygroskopisch und verträgt sich mit DOT.

_________________
MV F4 EV02 1000 / Brutale 910 AMERICA / Dragster 800 RR


Donnerstag 11. Mai 2017, 14:34
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 8 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
Impressum : Datenschutz
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de