Aktuelle Zeit: Freitag 19. Januar 2018, 23:34



Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Fahrwerkseinstellung Dragster 
Autor Nachricht

Registriert: Sonntag 15. März 2015, 18:14
Beiträge: 18
Modell: Brutale Dragster 800
Beitrag Re: Fahrwerkseinstellung Dragster
Spannendes Thema hier. Bin an meinem Bike auch noch mit der richtigen Einstellung am testen. Großen Unterschied merke ich beim verstellen allerdings nicht. Meine schaukelt immer noch etwas nach. Taucht nach dem ausfedern nochmals zurück. @ Dragster morgen auch unterwegs?


Donnerstag 23. April 2015, 21:56
Profil
Beitrag Re: Fahrwerkseinstellung Dragster
Ja, ich bin schon unterwegs aber zu einem BMX Rennen mit meinem Sohnemann.
Ein anderes Mal gerne


Freitag 24. April 2015, 09:49

Registriert: Sonntag 14. Juni 2015, 07:34
Beiträge: 7
Modell: Brutale Dragster
Beitrag Re: Fahrwerkseinstellung Dragster
Hab nun den 190/55 2500km drauf, will nicht mehr absteigen...
Ist noch ein Stück handlicher und neutraler


Sonntag 16. August 2015, 17:39
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 1. August 2015, 03:22
Beiträge: 108
Wohnort: 67
Modell: Brutale 1090 rr Hypermotard 1100Evo Husaberg FS 650
Beitrag Re: Fahrwerkseinstellung Dragster
190/50 oder 190/55?
Würde den Letzteren bevorzugen, hat mehr Eigendämpfung und bringt durch die Kontur etwas mehr Gummi in Schräge auf den Asphalt

@Madlum:
Madlum hat geschrieben:
Spannendes Thema hier. Bin an meinem Bike auch noch mit der richtigen Einstellung am testen. Großen Unterschied merke ich beim verstellen allerdings nicht. Meine schaukelt immer noch etwas nach. Taucht nach dem ausfedern nochmals zurück. @ Dragster morgen auch unterwegs?


das kriegste mit der Zugstufe hin, bei zuviel Bewegung etwas zu drehen


Mittwoch 16. September 2015, 18:52
Profil

Registriert: Dienstag 17. November 2015, 21:33
Beiträge: 34
Modell: Brutale 800 RR
Beitrag Re: Fahrwerkseinstellung Dragster
Hallo Fachmänner ;-)
habe meine 800 RR (nicht Dragster) auch auf nem 190/50 (Angel GT) stehen und bin dem Kurvenverhalten sehr zufrieden. Ich (84 kg) fahre auch nen flotten, schrägen Landstraßenstrich, zu 25% mit 56 kg Sozia.
Leider ist mir meine Bella an der Vorderhand bei schlechter Wegstrecke sehr sehr "sprunghaft", schräg geht bei kleinen kuzaufeinanderfolgenden Dellen gar nicht, bei langen Wellen das Aufschaukeln hält sich in Grenzen. Hinten ist sie im Soziabetrieb perfekt, aber 75% (wenn Sozia nicht dabei) sehr "sprunghaft".
Meine Nachfrage nun, kann mir jemand die "eierlegende Wollmilchsau Einstellung" für das Fahrwerk schreiben, am besten gleich mit "Weg" wie ich dahin komme (also z.B. ganz nach rechts bis Anschlag dann x Klicks nach links oder so)? Ziel wäre eine etwas weichere Einstellung vorne die schnelle Kurven bei guter Wegstrecke weiterhin sicher möglich macht, hinten wäre ein Kompromiss aus hart (mit Sozia) und weich (ohne Sozia) klasse.

Bevor Ihr mich nun nieder macht ob meines Wunsches, meine Bella ist mit total verstelltem Fahrwerk ausgeliefert worden und ich möchte mich mal ran tasten an einen vermeintlichen "Normalzustand" (korrektem Auslieferungszustand?).

Danke für Eure fachkundige und wohlgemeinte Hilfe,
Gruß Netbiker (ein Fahrwerkslaie)


Donnerstag 9. November 2017, 11:22
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 09:26
Beiträge: 114
Modell: B3 800 '16, XBR 500 '86, RD250 '76
Beitrag Re: Fahrwerkseinstellung Dragster
Stell sie erstmal auf den Serienzustand zurück (steht im Handbuch).

Mit der Gabel bin ich im Serientrimm eigentlich recht zufrieden, am Federbein hab ich die Druckstufe komplett auf und die Zugstufe waren glaube ich 1/2 oder 1 Umdrehung weiter auf als Serie.

Hab mich nach vielem rumprobieren aber damit abgefunden dass das Federbein letztendlich (nach meinem persönlichen empfinden) nicht wirklich gut auf etwas anderes als guten Asphalt abstimmbar ist. Vielleicht kommt hier irgendwann mal etwas anderes von Wilbers, Mupo o.ä. rein.


Donnerstag 9. November 2017, 12:49
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. April 2007, 18:53
Beiträge: 1297
Wohnort: Osnabrück
Modell: Brutale 910 America / Dragster 800RR / F4 EV02 1000
Beitrag Re: Fahrwerkseinstellung Dragster
nicht nur Druck- und Zugstufe sind sind auf 2 Personen ab Werk eingestellt, die Federvorspannund selbstverständlich auch. Die Vorspannung um 1,5 Umdrehungen öffnen und schon arbeitet es im Solobertrieb wesentlich softer und springt nicht mehr wie ein Bock.

_________________
MV F4 EV02 1000 / Brutale 910 AMERICA / Dragster 800 RR


Donnerstag 9. November 2017, 21:56
Profil

Registriert: Montag 27. Februar 2017, 11:29
Beiträge: 82
Wohnort: ganz weit im Westen der Republik
Modell: Brutale dragster RR
Beitrag Re: Fahrwerkseinstellung Dragster
ZITAT:"Mit der Gabel bin ich im Serientrimm eigentlich recht zufrieden, am Federbein hab ich die Druckstufe komplett auf und die Zugstufe waren glaube ich 1/2 oder 1 Umdrehung weiter auf als Serie.
Hab mich nach vielem rumprobieren aber damit abgefunden dass das Federbein letztendlich (nach meinem persönlichen empfinden) nicht wirklich gut auf etwas anderes als guten Asphalt abstimmbar ist. Vielleicht kommt hier irgendwann mal etwas anderes von Wilbers, Mupo o.ä. rein."

tja, dies empfand ich auch - rein instinktiv - als ich las, daß ein Federbein von SACHS eingebaut ist.Die von Sachs haben ziemlich viel Erfahrung mit dem AUTOMOBIL Fahrwerksbau (soweit ich mich richtig erinnere fuhr W. Röhrl auch zeitweise in seinem Allrad-Audi deren Federbeine..), vor Jahrzehnten haben die auch die 4-Takt MuZ u.a. mit ihren (billlig-) Federbeinen ausgestattet.Besser als manche japanische allround OEM Ausstattung - aber insgesamt unbefriedigend.Aber wer in den frühen 70ern ein japanisches Serienfahrwerk "verbessern" wollte/musste (!) hatte nicht allzuviel Auswahl an Nachrüstfederbeinen.

Richtig "billig" sind die an den MV Agusta brutale/monster verbauten bestimmt nicht.An ein individuell abgestimmtes ÖHLINS kommen die jedoch bei weitem nicht heran.Allerdings auch nicht an deren Preisgestaltung...
Mit WILBERS habe ich (mit einem rundum-einstellbaren Federbein von "WHITE-POWER" hatte ich meine CB1 direkt nach dem Neukauf ausgestattet - wurde extra dafür von Benny Wilbers gebaut - damals noch Geschäftsführer WP - Germany..) beste Erfahrungen gemacht.Ansprechverhalten sehr-gut - Dämpfungsrate super feinfühlig einstellbar und noch nie defekt in 65 000 Km Ganzjahrfahrbetrieb.Für meinen ADLER Eigenbau habe ich mir ebenfalls bei WILBERS zwei Federbeine bauen lassen. Hinterläßt allerdings eine erhebliche Leere im Portemonai .

Werde die weitere Diskussion hier aufmerksam verfolgen.Um die Einstellung mit 1,5 Umdrehungen der Federvorspannung "öffnen" (nur: hinteres Federbein oder auch vorn an der Gabel ?) hatte ich meinen Händler anläßlich des 6000 Km Service gebeten. Muß ihn nochmal fragen ob er es gemacht hatte... nach dem Reifenwechsel auf 190/55 Pirelli diablo rosso III hat sich allerdings das gesamte Fahrverhalten "verbessert" - hier spielt wohl die "Eigendämpfung" der Reifen eine nicht unerhebliche Rolle.Wenn ich die Federbein-Gabeleinstellung auf belgische Makadam-Straßen hin, "weich" abstimme - wird es - so ist zu befürchten, auf langgezogenen "glatten" Straßen in Deutschland, zum "Aufschaukeln" kommen (können).

Mein Fahrwerkswunsch wäre: hinten und vorne was "Spezielles" von Öhlins - wird aber ein Traum bleiben.Bei den moto-cross Fahrern haben DIE ein tolles Image.Wobei anzumerken ist, daß a l l e Superbikes heutzutage gute Fahrwerkskomponenten aufweisen.Wann und ob, MV Agusta auf "voll-elektronisch-regelbare Fahrwerke" aufrüsten wird - "is blowing in the wind".

'tschüs und Gruß an die "follower of tuning" C. :mrgreen:
P.S.: auf die Rennstrecke fahre ich nicht - vor allem, da ich das Fahrwerk um 2cm "tiefer" gelegt habe, fehlt es da mutmasslich an "Bodenfreiheit" für "Tiefflieger"...


Freitag 10. November 2017, 12:51
Profil

Registriert: Dienstag 17. November 2015, 21:33
Beiträge: 34
Modell: Brutale 800 RR
Beitrag Re: Fahrwerkseinstellung Dragster
DDave109 hat geschrieben:
Stell sie erstmal auf den Serienzustand zurück (steht im Handbuch).

Mit der Gabel bin ich im Serientrimm eigentlich recht zufrieden, am Federbein hab ich die Druckstufe komplett auf und die Zugstufe waren glaube ich 1/2 oder 1 Umdrehung weiter auf als Serie.

Hab mich nach vielem rumprobieren aber damit abgefunden dass das Federbein letztendlich (nach meinem persönlichen empfinden) nicht wirklich gut auf etwas anderes als guten Asphalt abstimmbar ist. Vielleicht kommt hier irgendwann mal etwas anderes von Wilbers, Mupo o.ä. rein.


Vielen Dank für Deine Tipps, werde erstmal den Serienzustand herstellen und schauen wie sich das anfühlt (solange noch keiner hier Salz streut) :shock: , dann den Tip von AndreasF für die Vorderhand ausprobieren.


Samstag 11. November 2017, 11:31
Profil

Registriert: Dienstag 17. November 2015, 21:33
Beiträge: 34
Modell: Brutale 800 RR
Beitrag Re: Fahrwerkseinstellung Dragster
AndreasF hat geschrieben:
nicht nur Druck- und Zugstufe sind sind auf 2 Personen ab Werk eingestellt, die Federvorspannund selbstverständlich auch. Die Vorspannung um 1,5 Umdrehungen öffnen und schon arbeitet es im Solobertrieb wesentlich softer und springt nicht mehr wie ein Bock.


Das klingt gut, werde es mal probieren wenn ich den Serienzustand mal eingestellt habe.
Danke Dir


Samstag 11. November 2017, 11:32
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
cron
Impressum : Datenschutz
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de