Aktuelle Zeit: Samstag 21. April 2018, 09:38



Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Kaufberatung Brutale 800 
Autor Nachricht

Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 19:34
Beiträge: 11
Wohnort: Österreich
MV-Modell: Brutale 800, TDM 900
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Danke für die Ausführliche Information wH1p :daumen: .

Leider bin ich einmal in den Regen mit der B3 gekommen :( , aber ansonsten ist die Brutale wie aus der Auslage!
Nur Handwäsche, natürlich ohne Schlauch und schon gar kein Kärcher!!!
Meine Bikes sehen auch nach über zehn Jahren wie neu aus!!!

Leider konnte ich den einen Regen halt nicht ausweichen.

Das Service mache ich eigentlich immer selber, aber jetzt fahre ich mal zum Händler,
und lasse mal alles Checken, inklusive Drosselklappen syncen.


Freitag 2. Juni 2017, 21:38
Profil

Registriert: Montag 1. Mai 2017, 18:25
Beiträge: 6
MV-Modell: Noch keine
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
wH1p hat geschrieben:
Ich schreib das alles nur so um dich in die Realität zu holen! Wenn du seit 20 jahren Japaner fährst und das selbe von MV erwartest wirst du nicht glücklich!
Ich liebe die B3 800 wie nichts anderes, bin mir aber bewusst das sie bei weitem nicht perfekt ist und ich rechne auch immer damit das sie mal ausfällt und das nicht nur für 2 tage! Ich wusste genau auf was ich mich einlasse! Daher habe ich auch direkt nach der 675 die 800er genommen auch wenn ich mit der 675 schon einige Probleme hatte!
Wenn ich nicht mit dieser Einstellung ran gegangen wäre hätte ich das Thema mv im ersten Jahr sicher an den nagel gehängt!

Nur mal als kleine aufzählung was ich alles "probe" gefahren bin während werkstatt aufenthalten ;-) Yamaha R1 RN 32, Triumph Thruxton, Triumph speed triple, MV Rivale 800, Yamaha R3 usw 8)


Waren meist nur kleinigkeiten/ Kinderkrankheiten (die meine 800er nicht mehr hat) aber wie schon gesagt es hat mich nicht gestört!


Danke für die Klarstellung. Fahre noch keine 20 Jahre Motorrad und daher auch keine 20 Jahre Japaner. Bin noch immer hin und her gerissen. Wenn sie nicht so schön wäre :roll:
Ist die 800er die du dir gekauft hast (und anscheinend keine Kinderkrankheiten mehr hat) schon das neue Modell oder noch das alte?


Freitag 2. Juni 2017, 22:41
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 19. März 2017, 10:24
Beiträge: 48
Wohnort: Heßdorf
MV-Modell: Brutale 800, Yamaha XT 600
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Also ich kann nicht verstehen das die 800er so schlecht gemacht wird. Nur weil sie keine 20000€ kostet muss sie nicht gleich Schrott sein. Fahre zwar erst seit gut 10 Wochen eine 15er Brutale, kann bis jetzt nichts negatives Berichten. Hoffe das bleibt so.
Auf dem Tacho hat sie bis jetzt 1600 km.

_________________
Gruß Martin


Samstag 3. Juni 2017, 07:02
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Montag 13. August 2012, 14:38
Beiträge: 830
Wohnort: Mühlheim Am Main
MV-Modell: 15er B3 800EAS/ABS Mattgrau / 99er Kawasaki ZX6R
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Meine ist ne 15er... Wie gesagt die läuft gut hatte bisher nur einen neuen Anlasserfreilauf bekommen... Der aber auch schon wieder etwas tickt, ab und an beim Anlassen rappelt se ziemlich ekelhaft und das dauert dann 2-3 min und es geht weg. Sonst alles super soweit! Hab aber auch erst 9tkm drauf weil ich immer im Wechsel fahre 1we MV nächstes Kawa

Ich will ja die b3 nicht madig machen, möchte nur das du und andere die hier mitlesen sich klar sind was sie kaufen und dann nicht wieder 1000threads Gejammer und witreden gegen MV kommen wenn Mal was net funktioniert !


Bei mir ist das so an dem WE an dem ich die Kawa fahre denke ich immer "ja passt doch eigentlich reicht das auch und macht Spass" wenn ich dann aber das andere Mal auf die b3 steig und auf den ersten km im geläuf das Teil sich anfühlt als würde ich bei der tt mitfahren piss ich mich vor lachen immer weg und denk mir wie unfassbar krank dieses kleine scheissteil ist!!! Und wenn ich dann noch Anfang die ssps zu jagen die dann auf den geraden zwischen den Kurven immer ungläubig in die Spiegel schauen geht mir das Herz auf.

Einfach Amore!!!!!!

_________________
https://www.youtube.com/channel/UC4EThSNBm5ugsXpEHZuSV1g


Samstag 3. Juni 2017, 09:15
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag 28. August 2014, 19:56
Beiträge: 88
Wohnort: Frankfurt am Main
MV-Modell: Brutale 675
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Wahre Worte :daumen:


Samstag 3. Juni 2017, 11:08
Profil

Registriert: Montag 27. Februar 2017, 11:29
Beiträge: 96
Wohnort: ganz weit im Westen der Republik
MV-Modell: Brutale dragster RR
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
DDave109 hat geschrieben:
...Ich wollte damit nur darauf hinweisen das die Bellas bei Wasserkontakt nicht direkt den Dienst einstellen...

Kann ich bestätigen: Bin gestern auf dem letzten Drittel meiner Spontan-Tour ("Rock am Ring" mal vorbeischauen-Mosel - Sprung nach Ludwigshafen und von da sollte es den Rhein bis Honnef sight-seeing werden; aber nachdem irgendwo 'ne Vollsperrung mein Navi total irritierte und sich zudem noch dicke Regensäulen gen Koblen-Köln auftürmten, bin ich abgedreht.. und per Autobahn weitergedüst... und prompt in mehrere äußerst ergiebige Regengüsse mit Starkwind unterfüttert, geraten. Was 'ne angenehme "Abkühlung" ergab, als Wasser durch die Lochmuster meines Kombis bis auf's Unterhemd "durchnässte"...nach wenigen "Sonnenkilometern" war alles wieder paletti und abgetrocknet.Die dragster ebenfalls...

Wonach ich auch wieder "Gas" gab; zum Verdruss eines hinter mir, vordem im Regen sehr dicht auffahrenden Audi-Dränglers, beschleunigte die dragster RR aus dem 6. Gang aus 130 Km so vehemt konstant bis ca. 230 Km, das der verdutzte Audi ganz klein im Rückspiegel wurde und sich dann in die Mittelspur verkroch...

Ach ja, war das jemand aus dem forum , welcher mir an der Mosel ca. 10 Uhr begegnete (Ortschaft Ellenz..o.ä.) Irgendeine MV Agusta - ersichtlich an den roten Rahmenrohren.. und irgendetwas metallisch Blaues... ging sehr schnell und kam plötzlich: Gegrüßt wurde nicht - was ich hiermit nachhole !
Tja, die 5248 Kilometer hat sie nun - völlig ohne Nickigkeiten oder Zickigkeiten hinter sich gebracht.. und die Rossos werden dann bei der kommenden 6000er Inspektion gleich mit ausgetauscht..und das alles in ca. 4 Wochen Fahrbetrieb...seit Anmeldung im April 2017

Ergo: die MV 's können auch mal "Wasser" abbekommen und lösen sich nicht auf - sind nicht aus Zuckerguß.Meine Motorräder wurden jedoch nie mit hohem Wasserdruck gereinigt - aber auch nicht - HALT! letztens doch - mit einer Zahnbürste...SPEICHENFELGEN

Zum Gebrauchtkauf: Würde ich nur bei Nachweis der Wartungsintervalle (glaubwürdig !) in Betracht ziehen; ich habe lieber 9 Monate auf "meine" gewartet.. und die "Probierfahrzeuge" sind insofern mit Vorsicht zu geniessen, als daß die Hanseln die einmal im Leben 'ne MV unterm Hintern haben wolten, im Getriebe "herumgewurschtelt" haben....könnten.Da hilft auch kein "shifter" gegen Zahnkaries..

Spar weiter auf eine "Nagel-Neue" oder such Dir 'ne "gute" Gebrauchte mit teilweiser Händlergarantie.. was u.U. auch nix nützt bei Kapitalschaden.

Viel Erfolg und "uno poco fortune" bei der Auswahl deiner neuen "Angehimmelten".. ob mit oder ohne "amtlichen "Händler-Trau-Schau-Wem-Schein"..

wünscht DIR C. alias joybiker :mrgreen:

P.S.: der inzwischen nacheempfinden kann, was die MV macht bei 230 Km auf einer Bodenwelle auf der A4 = Bruchteile von Sekunden mit beiden Rädern in der Luft...auch 'ne Art von "Freie Raumflug ".. ganz ohne Looping per A3 Air-Bomber...


Samstag 3. Juni 2017, 14:17
Profil

Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 19:08
Beiträge: 34
MV-Modell: Dragster 800
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Ich habe am Samstag zugeschlagen. Es ist eine schwarze Dragster aus 2015 geworden. Sie hat zwei Vorbesitzer.
Sie hat jetzt 3200km runter. Einen Service Nachweis habe ich nicht, aber die 1000er wurde wohl vom Erstbesitzer, ein Nürnberger Autohaus, gemacht. Dem werde ich Dienstag nochmal nachgehen.
Service war mir in dem Moment egal. Meine Frau habe ich damals auch ohne Serviceheft genommen :mrgreen:
Ich werde das Mopped die Tage beim Berlage in Borchen oder beim Wagner in Buseck mal zur Durchsicht vorstellen. Vielleicht kann man ja auch über MV nachvollziehen ob der Service durchgeführt wurde. Wenn nicht, dann fehlt er eben.
Alles in Allem aber, glaube ich es war ein guter Kauf.


Montag 5. Juni 2017, 09:10
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 16. Oktober 2009, 08:19
Beiträge: 1922
Wohnort: Oberbayern
MV-Modell: Biest & 910R Italia
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Sag aber nicht, das Autohaus heißt "Zitzmann", in der Fuggerstraße?

_________________
Brutal(e)fahren macht Freu(n)de

Bild


Montag 5. Juni 2017, 18:38
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 2. Juni 2015, 09:26
Beiträge: 129
MV-Modell: B3 800 '16, XBR 500 '86, RD250 '76
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Der Zitzmann macht doch nichts mit MV Agusta, ich denke er meint das Mercedes Autohaus Löhlein, das MV Händler war/ist (aber leider absolut keine Ahnung von Motorrädern haben :mrgreen: )


Montag 5. Juni 2017, 18:54
Profil

Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 19:08
Beiträge: 34
MV-Modell: Dragster 800
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Vom Löhlein ist die Rechnung, vom Rieger der Brief. Der Sache muss ich morgen nochmal nachgehen.
Bin heute die ersten 100km gefahren, das Ding läuft super und muss sagen, meine Endorphinspiegel geht gar nicht mehr runter. :lol:


Montag 5. Juni 2017, 19:12
Profil

Registriert: Montag 19. März 2007, 18:48
Beiträge: 2555
Wohnort: 21391 Reppenstedt
MV-Modell: Brutale 910R - F4 1078RR - Tuono RP
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Glückwunsch und viel Spaß damit :!: Wichtig ist doch, dass du zufrieden bist. Und im Zweifelsfall wird halt nochmal alles durchgecheckt "und gut is".

Gruß
Frank

_________________
Lieber Brutale, als gar keinen Spaß


Montag 5. Juni 2017, 19:40
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 16. Oktober 2009, 08:19
Beiträge: 1922
Wohnort: Oberbayern
MV-Modell: Biest & 910R Italia
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Ich habe nur gefragt, weil ich damals meine 1. Brutale dort gekauft hatte.
Zwischen all den Luxuskarossen standen anno 2009 zwei blitzsaubere MVs,
und eine davon, die weiße 1078, wurde mein eigen...

Sehr erfreulich, daß Du mit dem Kauf zufrieden bist!
Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Fahren,

Bine

_________________
Brutal(e)fahren macht Freu(n)de

Bild


Montag 5. Juni 2017, 23:04
Profil Website besuchen

Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 19:34
Beiträge: 11
Wohnort: Österreich
MV-Modell: Brutale 800, TDM 900
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Egal welche Probleme meine Diva hat,
ein Blickfang ist Sie jedes Mal :)

Bild


Dienstag 6. Juni 2017, 09:58
Profil

Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 19:08
Beiträge: 34
MV-Modell: Dragster 800
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
So ist es...

Bild


Dienstag 6. Juni 2017, 10:51
Profil

Registriert: Sonntag 7. Mai 2017, 19:08
Beiträge: 34
MV-Modell: Dragster 800
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Allerdings müssen diese komischen Blinker vorn in jedem Fall weg (bin für Ideen gern dankbar) und der Termignoni wird über kurz oder lang gegen drei Flöten (sehr gern der Hydro tre) getauscht.


Dienstag 6. Juni 2017, 10:56
Profil

Registriert: Montag 8. April 2013, 08:33
Beiträge: 77
Wohnort: Raum Bonn
MV-Modell: Brutale 800 , S1000R
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Hallo zusammen,

meine B3 800 ist Baujahr April 2013. Inzwischen hat sie 20000 km drauf. bis dato keine problem ausser dem Rückruf mit dem zylinderkopf.

Läuft einfach.

LG
Olli


Freitag 9. Juni 2017, 11:00
Profil

Registriert: Montag 1. Mai 2017, 18:25
Beiträge: 6
MV-Modell: Noch keine
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
Also wenn man so manche Berichte auf Youtube anschaut, kommt ja eher ein negativer Eindruck auf:
https://www.youtube.com/watch?v=n6bk6jWzUBM
(Fazit so ab 05:26)
Und auch hier nicht wirklich positiv:
https://www.youtube.com/watch?v=4-sPko6Hv6Y

Es kommen hier Ausdrücke von "Zickig" über "unbequem" etc. Dies hört sich alles eher negativ an und nicht positiv wie "flink".
Fährt sie sich wirklich so schlimm? Ich suche ein Motorrad, dass ich im Alltag nutzen kann, auch mal auf einer Schwarzwaldtour mit Freunden (1000 Landstrassenkilometer an nem Wochenende) inkl. Anreise. Bringt mir nichts, wenn es am Ende ein Motorrad ist das auf einer verwinkelten Rennstrecke zwar sehr schnell wäre aber ich bei der Anreise auf eine Tour schon total am Ende und gestresst ankomme.


Sonntag 30. Juli 2017, 11:45
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 5. Januar 2010, 17:24
Beiträge: 2463
Wohnort: Traunstein
MV-Modell: Brutale 1078 RR / Ducati Scrambler
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
^^^

Wenn Du Bestätigung durch (Test)berichte oder durch andere MV-Fahrer brauchst,
bist Du noch nicht so weit für das Erlebnis MV Agusta!

Hol Dir lieber 'ne Honda oder 'ne BMW, damit wirst Du glücklicher (ist jetzt nicht despektierlich gemeint!).
Ne MV ist was für "angefressene", die bereit sind die "Funktion" der Faszination unter zu ordnen!


Gruß
Andi

_________________
_____________________________

Abgefüllt und Originalverkorkxt von Pallhuber und Söhne.... Hicks :-)


Sonntag 30. Juli 2017, 12:41
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. April 2007, 18:53
Beiträge: 1306
Wohnort: Osnabrück
MV-Modell: Brutale 910 America / Dragster 800RR / F4 EV02 1000
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
wenn du nach 3 Monaten immer noch unentschlossen bist ist es definitiv kein Fahrzeug für dich, eine MV kauft man nicht aus logischen oder technischen Gründen sondern weil man sie einfach haben will!

_________________
MV F4 EV02 1000 / Brutale 910 AMERICA / Dragster 800 RR


Sonntag 30. Juli 2017, 13:48
Profil

Registriert: Montag 27. Februar 2017, 11:29
Beiträge: 96
Wohnort: ganz weit im Westen der Republik
MV-Modell: Brutale dragster RR
Beitrag Re: Kaufberatung Brutale 800
ZITAT:"Fährt sie sich wirklich so schlimm?"

Wenn's so wäre wie z.B. im ersten "Test"link - habe mir beide Videos nochmals angesehen und die "grenzwertigen" Ergebnisse - eher "Meinungen" der Testfahrer zu Gemüte geführt, HÄTTE ich -mit 51 jähriger ununterbrochener "Ganzjahresfahrpraxis", meine MV Agusta dragster RR vermutlich bereits - "zitternd und bibbernd" nach den ersten 5 kilometer auf meiner Hausstrecke, abgestellt und mir ein "TAXI at home" georderd. :P

Das Gegenteil passierte: aus dem ersten "Rantasten" an 140 PS bei ca. 185 Kilo Motorradgewicht mit vollem Tank und dem Gefühl = Zwei Räder - dazwischen ein Motor - und mittendrin = ICH mit vollster Aufmerksamkeit aller Sinne, wurden gleich 'mal 320 Kilometer quer durch die Ardennen, wo bekanntlich ziemlich holperige "Makkadam" asphaltierte Sträßchen vorherrschen.
Das Gefühl, auf dem neuen Motorrad "angekommen zu sein": DAS isses ! war bereits nach 15 Metern vorherrschend.

AABER, bedenke, Du liest hier Meinungen und Überzeugungen auf einem MV Agusta forum...von begeisterten MV Agusta Fahrern geschrieben...

Die Aussage von ANDY ZITAT:"Ne MV ist was für "Angefressene", die bereit sind die "Funktion" der Faszination unter zu ordnen!" macht Sinn; wobei ich den zweiten Tei seiner Meinung etwas modifizieren möchte.
Bei meiner MV Agusta dragster RR (andere bin ich noch nie gefahren) geht beides eine gelungene Symbiose ein..

Mit 71 Lebensjahren bin ich zwar im direkten Vergleich mit einigen Mitbürgern noch relativ "fit" - diejenigen welche den "Löffel" bereits abgegeben haben, mal außer Betrachtung gelassen :mrgreen: doch was die " harte Sitzbank" betrifft, welche der junge Mann im 2en link bemängelte, habe ich die bis heute noch NIE so "unerträglich" empfunden.Nach ca. 480 fahrintensiven Kilometern - minus Tankpausen - an einem Stück, konnte ich noch immer gutgelaunt und ohne "Absitzhilfe" a'la werner-comic, meine MV in die Garage schieben.

In dem Satz, worin der Tester im 2en Video, betont: "Die MV AGUSTA ist K E I N MOTORRAD für FAHRANFÄNGER", steckt ein Körnchen Erkenntnis.Wenn jemand das HOBBY Zweiradfahren allerdings auf den Fahrbetrieb von a nach b kommen unter allen Wetter- und Verkehrsbedingungen, reduziert, so empfehle ich demjenigen einen rundum gut karrossierten ROLLER... obwohl die 300 ccm Dinger auch schön schnell rumsausen...

Mein FAZIT: selber PROBIEREN geht über .. FREMD-TESTEN-LASSEN !
und wenn danach der "Funke" nicht gezündet hat, isses NIX mit so'm "Hypersportgerät" a'la MV AGUSTA.
Bei allen Vor-und Nachteilen: Motorradfahren war/ist noch NIE "billig" gewesen - und die Nobelmarke MV Agusta rangiert mit Einstandspreis+Inspektionskosten im oberen Drittel der Rechnungsbilanzen...

C. ein "Angefressener" MV Agusta fan mit Gruß an ALLE :daumen:


Sonntag 30. Juli 2017, 13:58
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
Impressum : Datenschutz
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de